Home / Startseite

 


 

NEWS

 

HBS Medien- und Markenstudie 2014: Online verdrängt Print in der Finanzbranche


Die Printausgaben von Tageszeitungen und Fachpublikationen verlieren in der Finanzbranche zunehmend an Bedeutung.


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Banken / Finanzen vom 24.10.13 - 16:20 Uhr:

 

 

Das Leseverhalten bei Print- und Onlineausgaben von Tageszeitungen und Fachpublikationen verändert sich bei Akteuren der Finanzbranche immer stärker. Das ergab die im Oktober veröffentlichte HBS Medien- und Markenstudie 2014.


Während im Jahr 2004 noch rund 76 Prozent der Bankberater und unabhängigen Finanzberater ausschließlich die gedruckte Ausgabe branchenrelevanter Fachpublikationen lasen, sind es im Jahr 2013 nur noch 49 Prozent. Bei den Tageszeitungen sank der Wert von 59 Prozent auf heute nur noch 41 Prozent. Über alle neun Befragungsgruppen der Studie von Finanzdienstleistern hinweg, beträgt der Rückgang der Leserschaft von Printexemplaren binnen zehn Jahren 20 Prozent. Im gleichen Zeitraum stiegen der Anteil gelesener Onlineausgaben um elf Prozent und der Anteil von Lesern, die angaben, Print- und Onlineausgaben parallel zu nutzen, um 13 Prozent. Verlage stehen somit immer stärker unter dem Druck, sich der veränderten Situation der Medienlandschaft möglichst schnell und umfassend anzupassen. Den Spagat zwischen Print- und Onlineangeboten, sowohl qualitativ als auch effizient, in der Angebotsflut von Social Media zu meistern, stellt sie vor eine schwierige Herausforderung.

Die HBS Medien- und Markenstudie

Seit 2002 bietet die HBS Medien- und Markenstudie eine umfassende Informationsquelle zur Mediennutzung und Markenwahrnehmung von Finanzdienstleistern und institutionellen Investoren in Deutschland. Sie wird zum zwölften Mal infolge veröffentlicht. Für PR- und Marketingverantwortliche der Fonds- und Versicherungsbranche sowie für die Medienwirtschaft ist sie über die Jahre zu einem geschätzten Werkzeug für eine effiziente sowie kosten- und leistungsoptimierende Anzeigen- und Marketingplanung geworden.

Teil eins der Studie gibt Aufschluss über die Top-Rankings der bevorzugten Tages- und Wochenzeitungen unterschiedlicher Berufsgruppen von Finanzakteuren, ebenso über die beliebtesten Zeitschriften, Online-Newsletter, Radio- und TV-Sender, Social-Media-Instrumente, über das Leseverhalten Print zu Online, bis hin zu den wichtigsten Fachveranstaltungen.

Die Werbe- und Markenwahrnehmung von Fonds- und Versicherungsgesellschaften stehen im zweiten Teil der Studie im Fokus. Mit Fragen zu Alter, Berufserfahrung, Berufsbezeichnung, Entscheidungskompetenzen sowie Verbandsmitgliedschaften, bildet der dritte Teil ein demografisches Profil der einzelnen Befragungsgruppen ab. Die Befragten sind in neun Berufsgruppen eingeteilt: Finanzberater (Bankberater und unabhängige Finanzberater), Dachfondsmanager und institutionelle Investoren (Depot-A-Manager, Family Offices, Versicherungen, VAG-Investoren, Corporates und Stiftungen). Die Umfrage wurde mit Unterstützung des unabhängigen Institut SMF Schleus Marktforschung durchgeführt. Die Medien- und Markenstudie ist bei HBS International zum Listenpreis von 2.450 Euro (zzgl. sieben Prozent MwSt.) erhältlich und erscheint erstmals auch in englischer Sprache. Infos unter hbsmedienstudie.de

Über HBS International

HBS International ist eine seit 1995 bestehende führende Kommunikationsagentur für den Finanzsektor mit Sitzen in Frankfurt und London. Zu den Referenzen zählen bekannte nationale und internationale Fondsgesellschaften, Banken, Anbieter alternativer Investments und Vermögensverwalter sowie börsennotierte Konzerne. HBS betreut die zielgruppenspezifische Ansprache von Privatinvestoren, institutionellen Investoren, den Wholesalebereich und Adressaten im Wealth Management. Insbesondere im deutschsprachigen Raum begleitet HBS Gesellschaften aus anderen Ländern Europas bei ihrem Markteintritt.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!
Diesen Artikel kommentieren und/oder bewerten


weitere Kommentare anzeigen

 


Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: HBS International GmbH Erfolgreiche Kongresssuchmaschine www.medizinische-kongresse.de im Internet...
Kongresskalender Medizinische Kongresse 2009: Redaktionsschluss 31. Oktober...
Twenty One by McGregor Denim Kollektion 2014 – Preppy Vintage Mode für den Somme...
Cash. Online feiert seit heute gelungen Relaunch mit Finanzportal...
Endlich da: der Kongresskalender Medizinische Kongresse 2009...
Osterrieder Kommunikationskonzepte erweitert sein Portfolio um PR & Pressearbeit...
Fortbildungszertifikat für Ärzte: Die größten Suchmaschinen für die medizinische...
AFA AG: Finanzbranche bietet Ausbildung mit gesicherter Zukunft...
Werbemittel-Branche mag weiterhin Print - Kataloge sind wichtiges Werbeinstrumen...
Erfolgreiche Kongressangebote für (Zahn-)Ärzte im Internet...
Anschrift: Hochstr. 47
60313 Frankfurt/M.
Telefon: 069/857082-53
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.hbs.com
Ansprechpartner/in: Stefanie Walter
Position: Director

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Stefanie Walter
Firma: HBS International GmbH
Anschrift: Hochstr. 47, 60313 Frankfurt, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 069/857082-53


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung