Home / Startseite

 


 
Barrierefreiheit bei Betriebssysteme

NEWS

 

Eingabehilfe bei Betriebssystemen – ein Thema nicht nur für Menschen mit Behinderungen


Eingabehilfen sind laut neuer Unternehsphilosophie der Weltfirma Google nicht nur für Menschen mit Behinderungen sehr wichtig


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Computer / Internet vom 10.11.16 - 17:04 Uhr:

 

 

Das Unternehmen Google hat entdeckt, dass Barrierefreiheit für alle Menschen interessant ist. Markus Lemcke, Geschäftsinhaber des Unternehmens Marlem-Software sieht das genauso und beschäftigt sich deswegen intensiv mit Eingabehilfen bei Betriebssystemen.


Vor einigen Wochen entdeckte Markus Lemcke, Geschäftsinhaber des Unternehmens Marlem-Software ein Youtube-Video in dem eine Google-Mitarbeiterin erklärt, dass es Situationen gibt, in den Menschen ohne Behinderung auch eingeschränkt sind. Wenn ein Mensch ohne Behinderung Auto fährt, kann dieser nicht gleichzeitig auf sein Telefon schauen. Wenn Personen in einer sehr lauten Umgebung sind, können diese nicht hier Telefon hören oder einen Anruf tätigen, weil die Umgebung zu laut ist. Wenn eine Person schwere Taschen aus dem Supermarkt hinaus trägt, kann sie nicht ihr Telefon bedienen. Außerdem erklärt die Google-Mitarbeiterin, dass es bestimmte Eingabehilfen gibt, die zunächst für Menschen mit Behinderungen entwickelt wurden und inzwischen auch von Menschen ohne Behinderung genutzt werden.

Die Bildschirmtastatur zum Beispiel, wurde für Menschen entwickelt deren Hände, behinderungsbedingt, so stark eingeschränkt sind, dass sie damit keine Hardwaretastatur bedienen können. Heutzutage benutzt fast jeder Mensch ohne Behinderung täglich eine Bildschirmtastatur, weil Smartphones, Iphones, Tablets und Ipads sich ohne Bildschirmtastatur gar nicht bedienen lassen. Die Spracherkennung ist ein zweites Beispiel. Die Spracherkennung wurde für Menschen entwickelt deren Hände, behinderungsbedingt, so stark eingeschränkt sind, dass sie überhaupt keine Tastatur, weder Hardware noch Bildschirmtastatur, mit Ihren Händen bedienen können.

Das Ipad ist mittlerweile so ausgereift, dass es komplett per Sprache bedienbar ist. Auch Texte diktieren geht auf Smartphones und Iphones ohne eine zusätzliche App zu instllieren und auf Computer nach Installation einer entsprechenden Software. Dies sind alles Beispiele für Eingabehilfen die zunächst für Menschen mit Behinderungen entwickelt wurden und inzwischen von sehr viel Menschen ohne Behinderungen ebenso genutzt werden.

Nach Meinung von Markus Lemcke bietet das Betriebssystem IOS von Apple zur Zeit die besten Eingabehilfen für Menschen mit Behinderungen. Die Spracherkennung Siri ist, nach Meinung von Markus Lemcke, die beste Spracherkennung die es zur Zeit gibt. Aber auch die Möglichkeit sich sämtliche Texte vorlesen lassen zu können begeistert Lemcke. Sehr viele blinden Menschen finden die Vorlesemöglichkeit Voice Over, im Fachjargon Screenreader genannt, von IOS sehr viel besser wie das Explore by Touch von Googles Betriebssystem Android. Das Betriebssystem Windows von Microsoft hat auf Mobilgeräten in Sachen Eingabehilfen keine Chance den Betriebssystemen IOS und Android Konkurrenz zu machen.

Auf dem Blog von Markus Lemcke gibt es Fachartikel zu den Eingabehilfen bei den Betriebssystemen Windows, IOS, Android und sogar Ubuntu aus der Linuxwelt.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!
Diesen Artikel kommentieren und/oder bewerten


weitere Kommentare anzeigen

 


Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: Marlem-Software Joystick - eine assistive Technologie die nicht nur für Menschen mit Behinderung...
Barrierefreiheit bei Android 8 Oreo – Was hat sich verbessert ...
Apps für Behinderte – ein schwäbisches Unternehmen informiert über deren Möglich...
Accessibility in der Informatik wird trotz Behindertengleichstellungsgesetz zu w...
Warum sollen Unternehmen sich im Jahr 2018 um digitale Barrierefreiheit kümmern...
Webdesign aus Reutlingen - Barrierefreies Webdesign und Barrierefreiheit bei Wor...
Accessibilty Scanner - eine tolle Möglichkeit um Android-Apps auf Barrierefreihe...
Accessibility Day - Vortrag von Markus Lemcke Unternehmen und die digitale Barri...
Bildschirmtastatur – eine Software für Behinderte erobert die Welt der Nichtbehi...
Webdesign aus Reutlingen – zugänglich und barrierefrei für ganz Deutschland...
Anschrift: Adolf-Damaschke-Str. 25/42
72770 Reutlingen
Telefon: 07121/504458
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.marlem-software.de
Ansprechpartner/in: Markus Lemcke
Position: Geschäftsinhaber

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Markus Lemcke
Firma: Marlem-Software
Anschrift: ADOLF-DAMASCHKE-STR. 25/42, 72770 REUTLINGEN, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 07121504458


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung