Home / Startseite

 


 
Marktstudie Weichmacher

NEWS

 

Umstrittene Massenprodukte: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Weichmacher


Weichmacher werden in großen Mengen verarbeitet, um spröde Kunststoffe geschmeidiger, dehnbar oder überhaupt erst brauchbar zu machen.


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Industrie / Handel vom 07.09.17 - 14:37 Uhr:

 

 

Der neuste, bereits vierte Weichmacher-Report des Marktforschungsunternehmens Ceresana prognostiziert, dass die Nachfrage für diese umstrittenen, aber bislang unverzichtbaren Materialien bis zum Jahr 2024 weltweit auf insgesamt rund 9,75 Millionen Tonnen zunehmen wird.


Da Phthalate als gesundheits- und umweltschädlich gelten und mittlerweile für viele Anwendungen verboten sind, suchen die Verarbeiter von Weichmachern zunehmend nach phthalatfreien Alternativen. Der meistverbrauchte Weichmacher-Typ im Jahr 2016 war jedoch mit 3,07 Millionen Tonnen nach wie vor DEHP (Bis(2-ethylhexyl)-phthalat). Rund ein Drittel des Weichmacher-Markts entfiel auf die Phthalate DINP (Diisononylphthalat) und DIDP (Diisodecylphthalat). DEHP verzeichnet jedoch unterdurchschnittliche Wachstumsraten und wird voraussichtlich weiter Marktanteile einbüßen. Dagegen erwarten die Analysten von Ceresana für DINP/DIDP und für Nicht-Phthalate einen Anstieg der Nachfragemengen von 3,6 %, bzw. 3,2 % pro Jahr.

Biegsame Kabelmantel

Das bedeutendste Einsatzgebiet sind Kunststoffprodukte – dafür wurden 2016 rund 87% aller Weichmacher verwendet. Gebraucht werden Weichmacher vor allem für PVC. Allein für Folien wurden 2,14 Millionen Tonnen nachgefragt, dicht gefolgt von Kabeln und Profilen. Der Einsatz von Weichmachern in Gummiprodukten, Farben und Lacken sowie in Klebstoffen ist weitaus geringer. Bis 2024 erwartet Ceresana den höchsten Zuwachs der Weichmacher-Nachfrage bei Kabeln und Kabelummantelungen.
Die Weichmacher-Verarbeitung in Asien-Pazifik machte im Jahr 2016 rund 59 % des globalen Verbrauchs aus. Aufgrund überdurchschnittlicher Wachstumsraten wird der Verbrauch in dieser Region in den nächsten Jahren auf voraussichtlich rund 6 Millionen Tonnen zunehmen. Hinter Asien folgten im Jahr 2016 Westeuropa mit 12,1% und Nordamerika mit 11,5 % der Weichmacher-Nachfrage.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Weichmacher-Markts – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region der Welt werden Verbrauch und Umsatz von Weichmachern erläutert. Behandelt werden die Weichmacher-Typen DEHP, DINP und DIDP, sonstige Phthalate und Nicht-Phthalate.
In Kapitel 2 werden Verbrauchs- und Umsatzzahlen für insgesamt 45 Länder geliefert. Außerdem wird für die einzelnen Länder der Verbrauch in den Anwendungsgebieten Profile, Folien, Kabel, Bodenbeläge, sonstige Kunststoffprodukte, Elastomere, Farben/Lacke und Klebstoffe detailliert analysiert.
Kapitel 3 untersucht fundiert die Anwendungsgebiete von Weichmachern: Daten zur Verbrauchsentwicklung, aufgeteilt auf die sieben Weltregionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika.
Kapitel 4 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Weichmachern, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 79 Herstellern geliefert.

Weitere Informationen: ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/weichmacher/


Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!
Diesen Artikel kommentieren und/oder bewerten


weitere Kommentare anzeigen

 


Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: Ceresana Flexibel und elastisch: Ceresana untersucht den Markt für Weichmacher...
Alle Kunststoff-Zutaten auf einen Blick: Ceresana untersucht den Weltmarkt für A...
Hochleistungsmaterialien: Ceresana untersucht den Weltmarkt für technische Kunst...
Umstrittene Lebensretter: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Flammschutzmitte...
Sprudelnde Umsätze: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Spritzguss-Kunststoffe...
24. Fachmesse für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen...
Schneller zum Erfolg: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Katalysatoren...
Benzol erreicht Rekordumsätze – neue Marktstudie von Ceresana Research...
Phosphat und Alternativen: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Komplexbildner...
IranPlast 2016: Ceresana bietet Beratung und neue Marktstudien...
Anschrift: Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Telefon: +49 7531 94293 0
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.ceresana.com
Ansprechpartner/in: Martin Ebner
Position: Pressekontakt

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Martin Ebner
Firma: Ceresana
Anschrift: Mainaustr. 34, 78464 Konstanz, Baden-Württemberg
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: +49 7531 94293 10


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung