Home / Startseite

 


 

NEWS

 

Drehmomentbegrenzer ECP – Sicherheitskupplung für indirekte Antriebe


Mechanischer Überlastschutz Type ECP für indirekte Antriebssysteme mit integriertem Kugellager - sehr platzssparend


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Industrie / Handel vom 25.01.18 - 12:59 Uhr:

 

 

Zum Schutze hochwertiger Maschinenkomponenten im Antriebsstrang vor Überlast, bietet ENEMAC eine große Produktpalette an mechanischen Drehmomentbegrenzern für alle Bereiche der Technik.


Sicherheitskupplungen von ENEMAC sind zwangstrennend. In Sekundenbruchteilen unterbrechen sie die Drehmomentübertragung. Die Trennung von Antrieb und Abtrieb erfolgt rein mechanisch und ist somit unabhängig von Stromausfällen und ähnlichen Störungen.

Eine für indirekte Antriebe konzipierte Variante ist die, mit integriertem Kugellager ausgestattete, Sicherheitskupplung ECP. Sie trennt punktgenau durch den Einsatz von Tellerfedern, die ohne Tellerfederwechsel einen großen Einstellbereich garantieren. Ein Rastpunkt pro Umdrehung im ausgereiften Kugelrastprinzip sorgt für eine Trennung des Antriebsstrangs binnen weniger Winkelgrade und das automatische Wiedereinrücken nach 360°. Sie ist bestens geeignet für hohe Lagerkräfte bei bester Rundlaufgenauigkeit.

Durch Einsatz eines Näherungsschalters kann der Hub der Kugeln abgefragt werden und das entstandene Signal zur Abschaltung des Antriebes an die Steuerung gegeben werden.

Die Überlastkupplung ECP wird mittels einer montagefreundlichen Klemmringnabe auf die Welle aufgesetzt. Der Vorteil dieser Nabe liegt hauptsächlich in der leichten Demontage, die eine Zerstörung der Nabe verhindert. Abtriebselemente wie z.B. Kettenrad oder Riemenscheibe werden auf der Antriebswelle gelagert und zur Drehmomentmitnahme am Flanschring verschraubt.

15 Baugrößen zwischen 1,8 Nm und 2.000 Nm Ausrückmoment stehen zur Verfügung. Die Welle kann dabei einen Durchmesser von bis zu 100 mm aufweisen, bei Drehzahlen bis zu 4.000 min-1.

Technische Einzelheiten zeigt das Datenblatt:

enemac.de/fileadmin/assets/produkte/Datenblaetter-SiKu/Datenblatt_ECP_Enemac.pdf


Gegründet 1981 in Kleinwallstadt am Main kann die ENEMAC GmbH (Gesellschaft für Energie- und Maschinentechnik) auf eine nun mehr als 30-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Stetige Fort- und Neuentwicklungen haben im Laufe der Jahrzehnte das Lieferprogramm von ENEMAC erweitert und verändert.

In den ersten Jahren konzentrierte man sich auf das Thema Maschinensicherheit für Vorschubantriebe. Mit der Sicherheitskupplung Typ ECT-R gelang ENEMAC der Markteintritt im Werkzeugmaschinenbau. Weitere Baureihen folgten um die Anforderungen dieses Marktsegments zu bedienen.

Im Laufe der 90er Jahre verlagerte sich der Fokus hin zur Lebensmittel- und Verpackungsindustrie. ENEMAC spezialisierte sich auf rostfreie Sicherheitskupplungen aus Edelstahl um den hohen Hygiene- und Produktionsanforderungen in diesem Bereich Rechnung zu tragen. Parallel hierzu wurden kostengünstigere Versionen der Sicherheitskupplungen, die so genannten Überlastkupplungen entwickelt. Um das Kupplungsangebot abzurunden, wurden zudem Wellenkupplungen in verschiedenen Varianten und Ausführungen ins Angebot integriert.

In den vergangen Jahren wagte das Unternehmen einen Schritt über den gewohnten Tellerrand hinaus in Richtung Spanntechnik. Mechanische Spannschrauben und Spannmuttern sowie mechanische und hydromechanische Federspannzylinder bieten eine Alternative zu einfachen Spannmitteln, wie Spanneisen oder –pratzen oder und ebenso zu halb- oder vollautomatischen Spannmitteln.

ENEMAC Spanntechnik ist vielseitig einsetzbar, ob zur Werkzeug- oder Werkstückspannung, im Bereich Fördertechnik, Biege- und Schweißmaschinenbau, ob als Erstausrüstung oder als Nachrüstelement.

Welchen Stellenwert diese neue Produktreihe in der Firmenentwicklung einnimmt, wird die Zukunft zeigen. Das Unternehmen wird sich den neuen Herausforderungen des Marktes stellen und stets bemüht sein, Kundenwünsche individuell und in höchster Qualität zu erfüllen.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!
Diesen Artikel kommentieren und/oder bewerten


weitere Kommentare anzeigen

 


Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: Enemac GmbH Sicherheitskupplung Typ ECA für Zahnriemenantriebe aus dem Hause Enemac...
Sicherheitskupplung Typ ECI breite Lagerstelle integriert...
Drehmomentbegrenzer ECU - Kupplung für geringes Platzangebot...
S+S Regeltechnik stellt Antriebslösungen für die Gebäudeautomatisierung vor...
Einführung der weltweit kleinsten Serie elektrischer Zylinder...
Die QuestNet GmbH aus Cottbus schließt sich der Verbandsforderung zum Thema kos...
Große Schritte in Richtung Transparenz und Verbraucherfreundlichkeit...
Neue XibisOne-Erweiterung - RSO Retail & Sales Order Management System...
Zuverlässiger und effektiver Kollisionsschutz für indirekte Antriebe ...
Die Mitarbeiterbeteiligung zur Finanzierung des arbeitgebenden Unternehmens - vo...
Anschrift: Daimler Ring 42
63839 Kleinwallstadt
Telefon: 06022/7107-0
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.enemac.de/
Ansprechpartner/in: Hr. Domzalski
Position: Sales

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Christine Beck
Firma: ENEMAC GmbH
Anschrift: Daimler Ring 42, 63839 Kleinwallstadt, Germany
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: +49 6022 7107-0


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung