Home / Startseite

 


 

NEWS

 

Einkommen, Hab und Gut 100%-tig gegen Pfändungen absichern!


„Mittel gegen Titel” bietet jedermann perfekten Schutz gegen Pfändungen, Insolvenzanträge und Eidesstattliche Versicherungen


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Banken / Finanzen vom 06.01.09 - 17:28 Uhr:

 

 

„Mittel gegen Titel” heißt der neueste Ratgeber von Deutschlands Schuldner-Fuchs Nr. 1: Wolfgang Rademacher. In seinem Buch zeigt der Bestseller-Autor, wie man sein Einkommen bombenfest und völlig legal gegen Pfändungsmaßnahmen absichert oder wie man die Fragen einer Eidesstattlichen Versicherung so geschickt beantwortet, dass man ohne größere Verluste aus der unangenehmen Sache rauskommt.


Sogar Insolvenzanträge, die ein Gläubiger beim Gericht einreicht und zum Schlimmsten zählen, was einem Schuldner widerfahren kann, lassen sich gekonnt abwehren – der Leser kann die entsprechenden Gegenmaßnahmen detailliert nachlesen. Nicht zuletzt wartet „Mittel gegen Titel” mit einem authentischen, bislang unveröffentlichten Erlebnisbericht von einem Menschen auf, der wegen seiner Schulden in Einzelhaft genommen wurde. Gerade vor dem Hintergrund der bedrohlichen Finanzkrise empfiehlt sich dieser Ratgeber auch als vorbeugende Lektüre für nahezu jeden Bürger.

Selm. – Mehrere Tausend Euro Schulden am Hals, aber jede Menge Spaß auf den Backen: Das war Dieter Werner, als er das Büro seines Chefs nach einem ziemlich einseitig verlaufenen Gespräch verließ. Warum er so fröhlich war? Nun, der Gerichtsvollzieher hatte seinem Arbeitgeber zwar Minuten vorher einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss übergeben, erwirkt von einem seiner hartnäckigsten Gläubiger. Leider aber lief diese Pfändung total ins Leere. Sie kam einfach zu spät: Denn schon einige Wochen vorher hatte Dieter Werner sein Einkommen vor weiteren Pfändungsversuchen seines Gläubigers clever abgesichert. Er hat dabei nichts weiter getan, als alle Möglichkeiten zu nutzen, die ihm Recht und Gesetz einräumen – auch wenn er Schuldner ist.

Und was genau hat Dieter Werner anders gemacht als viele seiner unwissenden Schicksalsgenossen? Er hatte sich rechtzeitig guten Rat geholt. Rat, wie er sein Einkommen bombenfest absichern konnte. Diesen Rat bekam er von einer gewieften Juristin. Anschließend musste er nichts weiter tun, als dieses Wissen eins zu eins umzusetzen. Und jetzt strahlte übers ganze Gesicht, und er hatte auch allen Grund dazu: Hatte er doch seinem Geldforderer jegliche Macht über sein Einkommen genommen.


Recht und Gesetz schützen auch den Schuldner

Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Dieter Werner hat die Rechtsgrundlage nach § 804 III ZPO für sich ausgenutzt und seinen Gläubiger ins Leere laufen lassen. Das nennt man „Windhundprinzip”. Und über diesen Weg hat er auch sein Girokonto und seine Sparbücher bombenfest gegen sämtliche Pfändungen abgesichert. Plötzlich war sein Gläubiger – der jetzt einen ziemlich „dicken Hals” hatte – mit einer außergerichtlichen Einigung einverstanden. Und das, obwohl er sich vorher halsstarrig gegen alle Einigungsversuche oder Ratenzahlungs-Angebote gesperrt hatte.

„Was Dieter Werner konnte, kann jeder nachmachen, der ebenfalls bis zum Schopf in finanziellen Schwierigkeiten steckt”, verspricht Wolfgang Rademacher. „Denn ich habe das komplette Wissen, das schon Dieter Werner aus der Patsche geholfen hat, in einem Sachbuch zusammengefasst: in dem taufrischen, brandneuen Schuldner-Ratgeber ,Mittel gegen Titel’. Hier steht wirklich alles, was man über dieses Thema wissen muss. Und noch jede Menge mehr.”


Ein Schuldner-Leitfaden, wie es keinen zweiten gibt

Autor Wolfgang Rademacher ist auf dem Buchmarkt alles andere als ein unbeschriebenes Blatt: Gut 20 Sachbücher hat der Erfolgsautor bereits veröffentlicht – die meisten davon drehen sich um heikle Themen wie den cleveren Schuldenabbau oder zeigen legale Wege, um Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gekonnt und ohne teure anwaltschaftliche Hilfe zurückzuschlagen. Der Selmer hat eigenhändig 2,2 Millionen Euro Privatschulden durch geschickten, selbstbewussten Umgang mit seinen Gläubigern mit verhältnismäßig geringen Vergleichssummen aus der Welt geschafft. Diese Konfrontation mit seinen Widersachern war zwar alles andere als ein Zuckerschlecken – hat ihm aber zu einem einzigartigen Know-how verholfen, das er jetzt bereitwillig mit seinen Schicksalsgenossen teilt. Schon vielen Tausend Schuldnern konnte er mit seinem Tipps und Ratschlägen aus der Bredouille helfen. Und auch mit „Mittel gegen Titel” ist Wolfgang Rademacher erneut ein Leitfaden aus der Feder geflossen, der auf dem deutschen Buchmarkt seinesgleichen sucht.

„Dieser Leitfaden zeigt Schritt für Schritt und leicht verständlich, wie jedermann zunächst sein Einkommen, seine Bankkonten und seine Vermögenswerte gegen die Pfändung durch Gläubiger absichern kann”, verrät Wolfgang Rademacher. „All diese Sicherungsmaßnahmen sind natürlich durch und durch legal. Mit diesem Buch sind Schuldengeschädigte in der Lage, sich sogar gegen anstehende Insolvenzanträge ihrer Geldeintreiber bestens zu schützen.”


Selbst teuflische Insolvenzanträge verlieren ihren Schrecken

Zum besseren Verständnis: Insolvenzanträge gehören zu den teuflischsten Waffen, die ein Gläubiger gegen seinen Schuldner ins Feld führen kann. Der Autor wurde selbst vor noch gar nicht so langer Zeit selbst unvermutet Opfer einer solchen Attacke und hat unter diesem juristischen Trommelfeuer liegend Blut und Wasser geschwitzt. Am Ende ist er Sieger geblieben – und verspricht: „Das Wissen, wie ich diesen Angriff abgewehrt habe, stelle ich meinen Lesern ab heute exklusiv zur Verfügung. Dieses wertvolle Gewusst-wie kann schon morgen den Hals von vielen anderen Schuldnern retten – und nirgendwo anders als in meiner Schuldenpublikation ,Mittel gegen Titel’ stehen man diese Techniken nachlesen.”

Selbst wenn bei einem Schuldner finanziell rein gar nichts mehr geht und er dazu gezwungen wird, wirklich die Eidesstattliche Versicherung abzugeben, ist es noch längst nicht aller Tage Abend. Denn „Mittel gegen Titel” liefert clevere Muster-Antworten auf die 30 EV-Fragen, die in Bezug auf die wirtschaftlichen Vermögensverhältnisse des Schuldners stehen: „Auf diese Weise kann man absolut bei der Wahrheit bleiben und dennoch das Beste aus der Situation machen”, erklärt Wolfgang Rademacher. „Denn es muss dem Vollstreckungsbeamten nur noch das preisgeben werden, was unbedingt nötig ist – und so kann womöglich das meiste von dem Hab und Gut gerettet werden, das ein Schuldner vielleicht schon längst verloren geglaubt hat.”


Ist der Knast wirklich eine Alternative zur EV?

Nur in diesem Buch erfahren Leser, ob es sich lohnt, die Forderungen von Gläubigern einfach „abzusitzen”, statt zu zahlen oder die persönlichen wirtschaftlichen Verhältnisse durch die EV offenzulegen. In dem Kapitel „EV, Knast oder Kohle” lernt der Interessierte aus berufenem Munde kennen, was einen Zahlungsverweigerer so alles blüht, wenn er sich durch den Gerichtsvollzieher verhaften lässt. Dieser authentische Erfahrungsbericht wird erstmals auf dem deutschen Buchmarkt veröffentlicht – und schließt endlich eine schmerzliche Wissens-Lücke.

Oder was ist zu machen, wenn einer der Gläubiger den Schuldner in ein Insolvenzverfahren zwingt? Wie schon gesagt: Das ist teuflisch, sehr teuflisch sogar; aber jeder Schuldner kann diesen wirtschaftlichen Blitzkrieg gegen sein Vermögen gewinnen. Der von Schulden Gepeinigte kann durch überlegtes, gewitztes Verhalten dafür sorgen, dass der Hals des Insolvenzverwalters dicker und dicker wird! Dank des einzigartigen Wissens aus „Mittel gegen Titel” wird der Verwalter bald keinen Bock mehr haben, das Insolvenzverfahren weiter durchzuziehen. Dank „Mittel gegen Titel” entkommen viele dem Schicksal, ein erbärmliches Dasein als „Leibeigene” eines Insolvenzverwalters zu fristen.

Die Techniken aus dem 251-seitigen Ratgeber „Mittel gegen Titel” bilden ein fast unüberwindliches Bollwerk – dank gewiefter Nutzung aller zulässigen juristischen Möglichkeiten. Diese Festung können Schuldner selbst errichten. Und an dieser Festung werden sich selbst die hartnäckigsten Geldforderer die pfändungsfreudigen Zähne ausbeißen.


Vorbeugung im Zeichen der Finanzkrise

Gerade wenn die wirtschaftliche Lage eines Lesers noch einigermaßen in Ordnung ist,
empfiehlt Wolfgang Rademacher sein Buch als optimale Vorbeugung gegen die finanziellen und wirtschaftlichen Härtefälle des Lebens: „Das Wissen aus ,Mittel gegen Titel’ sichert jeden perfekt ab. Denn selbst wenn man sich heute noch bester wirtschaftlicher Gesundheit erfreut – schon morgen kann das Schicksal mit aller Härte zuschlagen. Oder wer hätte noch vor einem Jahr geglaubt, dass viele unbescholtene Menschen heute vor der schwersten Wirtschaftskrise seit dem Titanic-Unglück stehen?” Gerade heute könne es jeden treffen. Besonders auch die, die es nicht für möglich halten, mal in die finanzielle Schieflage zu geraten. Zur Erinnerung: Hätte man vor zwölf Monaten geahnt, dass die größten Banken der Welt heute praktisch durch die Bank pleite sind? Deshalb rät der Autor: „Vorbeugen ist besser als heilen.”

Der Leitgedanke des Buches „Mittel gegen Titel” ist: Jeder Schuldner ist in der Lage, mit seinen Gläubiger selbstbewusst eine einvernehmliche Schuldenlösung zu finden, weil er mit diesem Wissen auf Augenhöhe agieren kann.


Boiler Plate

Wolfgang Rademacher schreibt Bücher, die jedem Leser die Augen öffnen. Bücher, die motivieren und anspornen. Bücher, die spezielles Insiderwissen liefern. Damit kann sich jedermann durch eigenes Handeln selbst aus jeder Zwangslage befreien – und sei die jetzige Situation noch so schwer. Mit diesem Wissen wird der Leser persönliche, berufliche, finanzielle oder geschäftliche Situation meisterhaft beherrschen und damit zu mehr Lebensqualität finden. Weitere Informationen zum Autor und seinen Büchern finden Sie auf wolfgangrademacher.de

Autor: Wolfgang Rademacher
Ausführung: Gebundenes Buch DIN A4,
Großformat: 29x21 cm, 251 Seiten
Mit CD-ROM (Windows)
ISBN 978-3-935599-52-8


Das Buch ist im Buchhandel
oder unter erfolgsonline.de/mittel-gegen-titel.php erhältlich.

Weitere Informationen zum Autor und seinen Büchern finden Sie auf wolfgangrademacher.de


Wolfgang Rademacher:
Eichendorffstraße 27
59379 Selm
Telefon 02592-981887
Telefax 02592-981889
eMail an@erfolgsonline.de
Internet erfolgsonline.de

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!
Diesen Artikel kommentieren und/oder bewerten


weitere Kommentare anzeigen

 


Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: Elterunterhalt - Wenn Kinder für Ihre Eltern bezahlen müssen....
GDV: Noch immer viele Bürger ohne Berufsunfähigkeitsversicherung – NÜRNBERGER in...
Das Geschäft mit dem Wetter : Wetterderivate als Risikomanagement-Tool...
Lebensversicherungen bleiben in Deutschland weiterhin beliebt...
Leistungsbilder für die Bauabnahme mit Bausachverständigen...
Neues Buch beweist: GbR-Verträge sichern Vermögen wie ein Schutzwall...
Wichtigkeit der Unfallversicherungen nicht unterschätzen...
Berlin, oder aber die Hauptstadt für den Versicherungskäse...
Geld verdienen in der Finanzkrise - krisensichere Einkommen...
Englischkenntnisse erhöhen das Einkommen um 35% Online Sprachen lernen...
Anschrift:
Telefon:
E-Mail:
Homepage:
Ansprechpartner/in:
Position:

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Wolfgang Rademacher
Firma: Verlag Rademacher
Anschrift: Eichendorffstr. 27, 59379 Selm, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 02592-981887


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung