Home / Startseite
Online Kredit Beantragen mit Funding Circle

 


 

NEWS

 

Engagierter und pfiffiger Stuttgarter Finanz-Coach wandelt auf den Spuren von Napoleon Hill


„Denke nach und werde reich” - Ein kleines Buch mit gigantischem Einfluss - und das jetzt schon seit vielen Jahrzehnten


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Banken / Finanzen vom 22.11.09 - 17:10 Uhr:

 

Online Kredit Beantragen mit Funding Circle

 

Wie wird man reich? Durch Denken! Zu dieser Überbeugung kam Napoleon Hill, nachdem er zwanzig Jahre lang systematisch die Lebensläufe der reichsten US-Amerikaner analysiert hatte. Die Essenz daraus schrieb er in einem kleinen Buch nieder, das unter dem Titel „Denke nach und werde reich” längst den Status eines Klassikers und Bestsellers genießt. Auch Arthur Tränkle, renommierter Finanz-Coach aus Stuttgart, schwört auf die finanziellen Wahrheiten, die auf diesen knapp 110 kleinformatigen Seiten enthüllt werden.


Stuttgart. - Die vielleicht wichtigste Aussage seines legendären Bestsellers hat sich Napoleon Hill für den allerletzten Absatz aufgehoben: Der Leser werde erkennen, „dass Sie sich mit dem gleichen Kraftaufwand, den Sie normalerweise benötigt hätten, um bei der ersten Schwierigkeit die Flinte ins Korn zu werfen, jeden Wunsch erfüllen und jeden Traum verwirklichen können!” Klingt zu einfach, um wahr zu sein. Und doch ist das die Essenz eines Buches, dessen Entstehung immerhin zwanzig Jahre akribischer Recherche erfordert hat und die unterschiedlichen Erfolgsgeschichten der reichsten US-Amerikaner auf die entscheidende Grundvoraussetzung verdichtet – die da heißt: „Denke nach und werde reich!”

Arthur Tränkle führt in Stuttgart das Unternehmen „Die Plusmacher“. Er hat sich das ehrgeizige wie hehre Ziel gesetzt, möglichst vielen Menschen den Weg zur geldlichen Unabhängigkeit zu weisen. Für ihn zählt „Denke nach und werde reich” zur Pflichtlektüre für jeden, der seine finanziellen Fesseln abwerfen will: „Was seine Abmessungen betrifft, mag das Büchlein ein Zwerg sein – seine Wirkung hingegen ist gigantisch.”

In der Tat räumt Napoleon Hill mit einem weit verbreiteten Vorurteil auf – nämlich dem, dass Reichtum allein das Resultat von Glück, Zufall, Schicksal oder gar harter Arbeit ist. „Genau das ist der klassische Denkfehler – sogar im tieferen Sinne”, betont Arthur Tränkle. „Es wäre falsch zu sagen, dass finanzielle Probleme das Resultat fehlenden Denkens sind – sie sind vielmehr das Resultat des falschen Denkens. Mehr noch: der falschen Denkgewohnheiten.”

Wie aber können falsche Gewohnheiten aus der Welt geschafft werden? Zuerst muss man die falschen Denkgewohnheiten erkennen. Dazu bietet das CASHFLOW Spiel einen einzigartigen Spiegel für das finanzielle Fehlverhalten.
Im zweiten Schritt sollten diese nach und nach durch die richtigen ersetzt werden. Folglich rückt Napoleon Hill eben diesen Punkt an den Anfang seines Buches – dort geht es um ...


Das Verlangen

Das wesentliche Fundament für den potenziellen Reichtum besteht für Napoleon Hill aus einer gemeinhin als schaumig und wenig tragfähig verschrienen Substanz: den Träumen. „Ohne Träume und Wünsche”, so Arthur Tränkle, „kann kein Verlagen entstehen. Und Verlangen ist die stärkste Triebfeder, um all die Schwierigkeiten zu überwinden, die sich dem Einzelnen auf dem Weg zum Reichtum garantiert in den Weg stellen.” Wünsche halte man besten lebendig, indem man seine finanziellen Ziele und den persönlichen Einsatz exakt festlege – und zwar schriftlich. Auch der genaue Zeitpunkt des Erreichens müssten bestimmt und ein darauf abgestimmter Plan ausgearbeitet werden. Erst dann folgt der nächste Schritt...

Der Glaube

Was laut Napoleon Hill alle Selfmade-Reichen gemeinsam haben, ist der felsenfeste Glaube an sich selbst. Arthur Tränkle verweist darauf, dass auch Glaube beileibe nicht vom Himmel falle: „Vielmehr muss er täglich neu gefestigt werden, am besten durch Affirmationen, also laut vorgelesene positive Bejahungen.” Praktischerweise liefert der Buchautor eine Reihe dieser erprobten „Durchhalte-Parolen” gleich mit. Sein Tipp: Affirmationen abschreiben, auswendig lernen und so oft wiederholen, bis sie nicht nur in Fleisch und Blut, sondern vor allem auch ins Denken übergegangen sind. – Hilfreich dabei ist vor allem ...


Die Autosuggestion

„Man muss sich innerlich bereits am Ziel angekommen fühlen, bevor man es im Leben dann tatsächlich erreicht”, interpretiert Arthur Tränkle diesen Rat Napoleon Hills. Denn das Unterbewusstsein könne nicht zwischen Realität und Illusion unterscheiden – es erschaffe einfach „blind”, was ihm als Ziel „vorgedacht” werde. Und zwar zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk. Leider eben auch all das Schlechte im Leben, das sich die Betroffenen oft unbewusst „herbeigefürchtet” hätten.

Apropos: Wer befürchtet, dass Napoleon Hill einzig und allein „Esoterik-Platten” auflegt, der irrt sich. Denn schon im nächsten Schritt auf dem Weg zum Reichtum geht es ganz handfest um ...


Die Fachkenntnisse

Schon vor Jahrzehnten propagierte Napoleon Hill, was heute allenthalben angemahnt wird: die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen. „Reiche Menschen zeichnen sich dadurch aus, dass sie immerfort Ideen entwickeln und, wenn es sein muss, von etablierten Denkstrukturen Abstand nehmen”, bestätigt Arthur Tränkle. Und die Fähigkeit zum permanenten Umdenken fördert das Reichwerden eben so wie ...


Die Fantasie

Arthur Tränkle hebt mit Blick auf Napoleon Hills Buch hervor, dass die Vorstellungskraft ein überaus durchzugskräftiger Antriebsmotor auf dem Weg zum Ziel sei – der aber jederzeit gefordert und gefördert werden müsse: „Ständig muss die Fantasie angeregt und vital gehalten werden, damit sie immerfort Ideen produzieren kann. Schließlich folgt oft dem Einfallsreichtum auch der finanzielle Reichtum im Leben.”

Doch all diese Eigenschaften – so positiv, ja unverzichtbar sie auf dem Weg zum Reichtum auch erscheinen mögen – sind nicht viel wert, wenn der wirklich entscheidende Schritt nicht vollzogen wird – bekannt als ...


Der Entschluss

„Alle, die es im Leben zu etwas gebracht haben, haben mit einem gewiss nie aufgehalten: dem Grübeln und Zaudern”, erklärt Arthur Tränkle und verweist dabei auf Autopionier Henry Ford: „Der ist er immer konsequent dabei geblieben, eine einmal getroffene, rasche Entscheidung ohne Umschweife umzusetzen – komme, was wolle.” Unabdingbar dabei sei eine weitere Eigenschaft ...


Die Ausdauer

Geldbewusstsein ist für Napoleon Hill nur ein anderes Wort für Ausdauer. Arthur Tränkle weiß um den Vorteil des Charakterzugs Beharrlichkeit: „Die Denkweise, niemals aufzugeben und ohne Unterlass bei der Sache zu bleiben, bewirkt, dass das Geld fast magisch von der betreffenden Person angezogen wird. Diese Energie wirkt deshalb anziehend, weil Geld nicht anderes ist als Energie, die sich immer mit ihresgleichen verbinden will.” Diese Beharrlichkeit führt schließlich auf die letzte Stufe der Reichtums-Leiter – und das ist ...


Der sechste Sinn

„Geistige Höchstleistungen”, fasst Arthur Tränkle die letzte Buchpassage zusammen, „bewirken, dass lukrative Eingebungen und wertvolle Ahnungen nicht ,zufällig’ und sporadisch unser Denken bereichern, sondern vielmehr zum ständigen verlässlichen Begleiter eines Erfolgsmenschen werden. Napoleon Hill spricht hier von ,Schutzengeln’, die den Weg des erfolgreichen Menschen flankieren und die man sich durch die richtige Denk-Haltung selbst um sich scharen kann.”

Einen ersten Einblick in die erstaunliche Art des Sich-reich-Denkens vermittelt Arthur Tränkle alle 14 Tage beim CASHFLOW-101-Abend in seinen Geschäftsräumen. Auch dieses von einem Multimillionär entwickelte Brettspiel liefert einen unschätzbar wertvollen Beitrag zur Entwicklung vitalen Geldbewusstseins. Alle, die ihre finanziellen Grenzen überwinden wollen, lädt Arthur Tränkle zu einer Partie CASHFLOW 101 ein: „Die Teilnahme ist völlig unverbindlich und kostenlos. Wir bitten nur um eine kurze Voranmeldung unter cashflowclub-stuttgart.de”.

V.i.S.d.P. und Ihr Ansprechpartner:
Arthur Tränkle
c./o. imPLUSSEIN GmbH
Hechinger Str. 40
70567 Stuttgart
Fon: +49 (711) 90 14-10
Fax: +49 (711) 90 14-1 11
E-Mail: traenkle@implussein.de
Internet: implussein.com


Boiler Plate | Unternehmensportrait
Das Unternehmen imPLUSSEIN bietet seinen Mandanten eine branchen- und konzernfreie Allfinanz-Beratung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer gründlichen Analyse der Ist-Situation, deren Resultate anschließend als Grundlage einer ganzheitlichen Vermögensmehrungs-Strategie dienen. Diese Strategie gründet nicht zuletzt auf staatlichen Vergünstigungen, Subventionen, Freibeträgen und Steuerzuschüssen. Die Geschäftsleitung hat in den letzten Jahren über 38 Millionen Euro für die Kunden in Privatvermögen umgewandelt.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!
Diesen Artikel kommentieren und/oder bewerten


weitere Kommentare anzeigen

 


Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: imPLUSSEIN GmbH 175 Jahre Reedereien Rickmers - Eine Spurensuche auf den Spuren des Gründers...
Triangle-Pizzaschere - ein sauberer Schnitt für Tomate, Schinken & Co....
Die BISW Gruppe bietet nun aufgrund der hohen Nachfrage die Ausbildung zum Life-...
Happy Birthday Finanz-Lexikon - Das Online-Wörterbuch wird fünf Jahre...
Kleiner Griechenmarkt 69-71 im Herzen Kölns lässt den Alltag vergessen...
Ihre neue Aufgabe – Beziehungscoach für Paare, Familie und Beruf...
Neues Trekking durch die Sierra Nevada, Tour auf dem GR7 in das höchste Dorf Spa...
Der NLP-Coach: Ein Weblog für NLP´ler, Coaches und Coachees...
Das Große Einmaleins des Geldes auf einen Klick: Finanz-Lexikon informiert jetzt...
Pressemeldung - Stress-Coach-Briefe als Online-Kurs für Vielbeschäftigte...
Anschrift: Hechinger Str. 40
70567 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 90 14-10
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.cashflowclub-stuttgart.de
Ansprechpartner/in: Arthur Tränkle
Position: Inhaber

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Reimund Bertrams
Firma: DasWortgewand
Anschrift: Oberadener Heide 36, 59192 Bergkamen, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 02306850792


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung