Home / Startseite
 

 


 

NEWS

 

Die klassische Print-Stellenanzeigen versus moderne Online-Stellenanzeigen


Hat das Printmedium in Zeiten der vermehrten Nutzung elektronischer Medien noch eine Zukunftschance in der heutigen Zeit?


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Medien / Zeitungen vom 22.07.10 - 09:33 Uhr:

 

Aus vielen Richtungen wird derzeit ein Abgesang auf das klassische Printmedium angestimmt, jedoch gibt es kaum ein vertrauenswürdigeres und sichereres Medium als das Printmedium.

 

Der Wettbewerb für Printmedien gerade auf dem Sektor der Stellenanzeigen nimmt stetig zu. Heutzutage ist es für den Nutzer leichter sich Informationen über Stellenanzeigen im Internet zu beschaffen. Eine Vielzahl von Stellenbörsen vermittelt in kürzester Zeit die gewünschten Informationen.

Doch die klassische Stellenanzeige im Printmedium bietet auch einige bemerkenswerte Vorteile.
Durch eine Print-Stellenanzeige ist eine Form des Vertrauens zwischen Bewerber und Stellenausschreibendem existent.
Im Internet können auch unseriöse Stellenanzeigen zu geringen Kosten geschaltet werden. Die Realität zeigte schon in manchen Fällen, dass einige Stellenanbietende auf elektronischem Wege keinen Job zu vergeben haben, sondern es lediglich auf die Daten der Bewerber abgesehen haben.
Da Stellenanzeigen im Print-Medium nicht kostenfrei sind, ist für den Stellensuchenden gewährleistet, dass die schaltende Firma auch tatsächlich einen Job zu vergeben hat.

Ebenso bietet das Printmedium der schaltenden Firma die Sicherheit, dass der Bewerber sich tatsächlich für einen Arbeitsplatz interessiert. Denn zum Erwerb des Mediums muss er die heimischen Wände verlassen, was niemand tun würde der sich aus welchen Gründen auch immer, nicht wirklich für einen Job interessiert.
Die schaltende Firma kann schon am Zeitschriftenregal eine Vorauswahl treffen und die tatsächlich an einen Job interessieren Bewerber herausfiltern. Dies gewährleistet ein gewisses Maß an Engagement, das der Bewerber durch seine Wahl der Informationsbeschaffung beweist.
Auch die Tatsache, dass der Erwerb eines Printmediums mit Kosten für den Bewerber verbunden ist, zeugt von der Ernsthaftigkeit seiner Bemühungen eine Arbeitsstelle zu finden.

Zwar werden derzeit vermehrt Stimmen laut die vom Ende der Printmedien sprechen, jedoch ist das Printmedium eines der sichersten und vertrauenswürdigsten Medien.

Über uns.

Der Höhl-Verlag wurde im August 2009 in Sternenfels im Enzkreis gegründet und gibt in ganz Baden-Württemberg die erste Zeitung für Arbeits- und Ausbildungssuchende mit dem Titel: "Jobs der Woche" heraus. Ziel dieses Printmediums ist es, den Arbeits- und Ausbildungssuchenden einen wöchentlichen Überblick über den Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Baden-Württemberg zu bieten.


Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!

Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: Höhl-Verlag Auf der Suche nach einem neuen Job - Internet versus Tageszeitung...
Zeitarbeit-Jobbörse Timeworkers.de startet WM-Aktion mit Gewinnspiel für Zeitarb...
Neue Jobbörse: mit alljobs24.de einfach Personal finden....
Jobrodeo.de – Technologischer Vorsprung bei der Jobsuche...
"Sexy Lkw-Fahrer" und "Kartoffel mit Aufstiegsmöglichkeit zur Pommes" gesucht...
Zeitarbeitspersonal finden Zeitarbeitsfirmen jetzt mit der neuen Jobbörse www.ti...
Recruiting-Success gewinnt den »War for Talents« - bewaffnet mit sozialer Verant...
Jobs per Post - ein innovatives Konzept, das bei Jobsuchenden ankommt...
AnySearch Limited: Stelle als neuer Marketingleiter besetzt...
Zig-Jobs.de - die neue Jobsuchmaschine für Deutschlands Arbeitsmarkt...
Anschrift: Maulbronner Str. 26
Telefon: 07045 / 970 35 20
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.hoehl-verlag.de
Ansprechpartner/in: Ruben Höhl
Position: Geschäftsführender Redakteur

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Ruben Höhl
Firma: Höhl-Verlag
Anschrift: Maulbronner Str. 26, 75447 Sternenfels, Baden-Württemberg
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 07045 / 970 35 20


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung