Home / Startseite

 


 

NEWS

 

Unternehmen haben Wachstumspotenzial bisher nicht genutzt


Mathematiker und Geschäftsführer des Software-Unternehmens WICE, Jürgen Schüssler, schreibt Buch über Probleme im Wirtschaftsdenken.


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Wirtschaft / Gewerbe vom 03.01.11 - 15:23 Uhr:

 

Wirtschaftswachstum prognostiziert. Problem: Unternehmen ziehen nicht mit. Einseitiger Blick auf Kostenreduzierung. Experte Jürgen Schüssler nimmt Stellung. Wachstum nur durch Marktorientierung.


Hamburg. Dass die Wirtschaft wächst, ist derzeit von vielen Stellen zu vernehmen. Erst vor kurzem haben die Wirtschaftsweisen prognostiziert, dass die deutsche Konjunktur bereits Ende 2011 auf dem Vorkrisenniveau sein wird – und nicht, wie zuvor behauptet, erst 2014. Blickt man jedoch auf die kleinste Einheit, die am prognostizierten Wachstum beteiligt sein soll, gibt es durchaus Grund, am Wachstum zu zweifeln: Viele Unternehmen wachsen nämlich nicht. Sie schöpfen ihr Wachstumspotenzial nicht aus. Jürgen Schüssler, studierter Mathematiker und Geschäftsführer des Hamburger Software-Unternehmens WICE (wice.de), beobachtet seit Jahren das wirtschaftliche Verhalten der Unternehmen. Er sagt: „Kaum ein Unternehmen wagt noch einen Blick über den Tellerrand. Der Blick der Entscheider ist nur nach innen gerichtet, immer auf der Suche nach den Mitteln der größtmöglichen Kostenreduzierung. Das Finanzcontrolling beherrscht Budget- und Investitionsentscheidungen.“ Zwar sei es notwendig, die Kostenseite immer im Blick zu haben, aber: „Langfristiges Wachstum bringt das nicht“, so Schüssler. Wird die deutsche Wirtschaft also nicht so schnell wachsen wie erwartet? Oder könnte sie womöglich noch schneller wachsen, wenn Unternehmen nicht nur an die Reduzierung der Kosten denken würden?

Bei Schüssler steht der Blick auf den Markt an erster Stelle. Als Anbieter der CRM-Software WICE hat er verstanden, worauf es beim Wachstum ankommt. Schüssler: „Die Grundlage allen wirtschaftlichen Handels ist die Optimierungsaufgabe der Ökonomie: e > a, die Einnahmen müssen größer als die Ausgaben sein.“ Unverständlich ist für Schüssler jedoch, warum sich die Unternehmen bis heute nur auf das „a“ konzentrieren. „Man muss nur einen Blick in die Zeitung werfen: Überall werden Stellen gestrichen, Kosten abgebaut, Leistungen outgesourct. Auch wenn dadurch der Gewinn kurzfristig gesteigert werden kann, führt es jedoch langfristig nicht zu Wachstum. Denn die Einnahmen werden bei solch einem Verhalten nicht gesteigert.“ Doch wie kommt es zu solch einem Ungleichgewicht beim wirtschaftlichen Handeln? Schüssler sieht dies bereits im Aufbau der Wirtschaftswissenschaften begründet. „Die Lehre besteht fast ausschließlich auf Rechnungswesen und Kostenrechnung. Kaum jemand beschäftigt sich dagegen mit dem Marketing. Die Absolventen der Universitäten werden somit als reine Kostenrechner auf den Arbeitsmarkt gespült. Marketingexperten werden eher als Werbefuzzis belächelt.“ Schüssler sagt: „Wenn die deutsche Wirtschaft wirklich wachsen will, muss überall ein Umdenken stattfinden: weg von der Kostenrechnung, hin zum Markt. Deutschland braucht eine Kunden-Offensive.“

Jürgen Schüssler schreibt derzeit an einem Buch, in dem er die bestehenden Probleme im Wirtschaftsdenken thematisiert und Lösungen präsentiert. Mit seiner WICE-Methode hat er ein Instrument geschaffen, das den Kunden in den Mittelpunkt stellt und die wichtigste Grundlage für Wachstum bildet. Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter jschuessler.de/.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!

Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: WICE GmbH Befragung zum Thema Marketing: Ungenutztes Potenzial im Hamburger Mittelstand...
auf der IFA 2008 in BerlinEOU: Innovative iTV-Plattform von der University of Ap...
Pickens Selfstorage - Selfstorage für Jedermann und nun noch mehr Business Stora...
Giffits GmbH präsentiert die eigenen Mitarbeiter im Firmenblog...
Starke Zahlen, hohes Tempo: auxmoney wächst im ersten Halbjahr um über 100 Proze...
Premium-SMS von Servicenummer4you.de als langfristiges Werbemittel...
Walton Europe GmbH erster Niagara-Fonds kurz vor der Schließung...
Zenkit veröffentlicht Desktop Apps für macOS, Windows und Linux...
Wiener Call Center-Dienstleister nutzt IP-Kommunikationsplattform ...
Neue Stapler-Arbeitsbühnen: Günstige Einstiegsmodelle und Stapler-Arbeitsbühnen ...
Anschrift: Bernstorffstrasse 99
22767 Hamburg
Telefon: 0 40 / 41 303 50
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.wice.de
Ansprechpartner/in: Jürgen Schüssler
Position: Geschäftsführer

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Rafael Pilsczek
Firma: PPR Hamburg
Anschrift: Sinstorfer Kirchweg 18, 21077 Hamburg, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 04032808980


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung