Home / Startseite

 


 

NEWS

 

Aktuelle Kampagne gegen Tierqualprodukte bei Amazon wächst


Stopfleber, Hummer, Pelz: Protestaktion der Albert- Schweitzer- Stiftung für unsere Mitwelt e.V. gegen amazon.de wächst weiter


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Industrie / Handel vom 23.05.11 - 18:44 Uhr:

 


Der Vegetarierbund Deutschland schließt sich der Kampagne gegen amazon.de wegen Förderung des Handels von Pelz, Stopfleber und Hummer an. Über 5.000 Protestmails wurden an den Amazon-Geschäftsführer versendet und 25.000 Flugblätter wurden verteilt.


Im Jahr 2009 hat die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt begonnen, konstruktiv mit Ralf Kleber, dem Geschäftsführer von Amazon Deutschland, über die Beendigung des Handels mit besonders tierquälerischen Produkten wie Stopfleber, Pelz und Hummer auf amazon.de zu sprechen.

Da diese Verhandlungen zu keinem Ergebnis geführt haben, hat die Stiftung vor einigen Wochen auf albert-schweitzer-stiftung.de/amazon eine Protestaktion ins Leben gerufen, über die sich schon mehr als 5.000 Personen bei Ralf Kleber wegen dessen Unterstützung von Tierquälerei beschwert haben. Zusätzlich haben Tierschützer bereits über 25.000 Faltblätter mit einem provokanten Motiv verteilt, gegen dessen Veröffentlichung Amazon rechtliche Schritte zwar angekündigt aber bislang nicht eingeleitet hat.

Unterstützung erfährt die Kampagne jetzt vom Vegetarierbund Deutschland, der sich den Protesten anschließt und seinen Amazon-Partnershop aufgelöst hat. „Die Herstellung tierischer Produkte ist aus unserer Sicht allgemein kritisch zu betrachten. Dass Amazon aber mit derart tierquälerischen Produkten wie Pelz, Stopfleber und Hummer Profit machen möchte, ist heutzutage gesellschaftlich einfach inakzeptabel“, so Sebastian Zösch, Geschäftsführer des Vegetarierbundes.

„Für Tierfreunde verbietet sich der Einkauf bei amazon.de. Daher freuen wir uns über die Unterstützung vom Vegetarierbund sowie von vielen Aktivistinnen und Aktivisten, die diese Botschaft verbreiten“, erläutert Wolfgang Schindler, Präsident der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt setzt sich seit über zehn Jahren gegen die industrialisierte Massentierhaltung und andere tierquälerische Praktiken ein. Mehr erfahren Sie auf albert-schweitzer-stiftung.de

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt wurde 1999 von Rechtsanwalt Wolfgang Schindler als politisch und weltanschaulich ungebundene Tierschutzorganisation gegründet. Ihren Namen erhielt die Stiftung von Rhena Schweitzer, der Tochter Albert Schweitzers.
Die Stiftungs-Aufgabe ist es, möglichst viel Leid zu vermindern. Deshalb setzt sich die Stiftung vor allem für die sogenannten »Nutztiere« ein. Mit 60 Milliarden Tieren, die jedes Jahr unter meist unvorstellbaren Bedingungen kostenoptimiert gemästet und getötet werden, ist das Engagement für diese Tiere die wohl größte Aufgabe, der man sich stellen kann.

Die Stiftung wirkt darauf hin, Haltungsbedingungen zu verbessern sowie die Überzüchtung (Qualzucht) der Tiere zurückzufahren. Außerdem stärkt die Stiftung die vegetarische Idee, da keine Haltungsform bekannt ist, die man als wirklich artgerecht bezeichnen könnte. Wem Tiere am Herzen liegen, kann durch eine möglichst rein pflanzliche Ernährung jederzeit einen effektiven Beitrag zum Wohl der Tiere leisten.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!

Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt Sachen online tauschen, verleihen, mieten, schenken oder kaufen...
PRINZ Magazin zählt auch 2009 auf die Jane Fox Werbeagentur aus Stuttgart...
Fashioncommunity styleranking startet Kampagne: Guck in den Schrank ...
Arts & Wiles Werbeagentur holt Pirelli Winterwette nach Augsburg...
Ausbildungsberufe: Handwerk muss für werben ...
Suchmaschinen-Beziehungsgeflecht - aktuelle Analyse 2009...
Erster Testbericht zum neuen eBook Reader Kindle Touch und Kindle Touch 3G...
Dr. Walter Scheuerl, ein Anwalt ohne Moral? Wie ein Anwalt versucht, Tierschütze...
Neue Statistik: Immer weniger jugendliche Raucher in Deutschland!...
Bundesregierung stockt Fördermittel für Pelletheizungen auf...
Anschrift: Schoelerpark 5
10715 Berlin
Telefon: 030 – 86 39 16 59
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.albert-schweitzer-stiftung.de
Ansprechpartner/in: Mahi Klosterhalfen
Position:

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Ingo Schulz
Firma: Green Yellow PR
Anschrift: Reinhardtstraße 27B Gebäude 317 , 10117 Berlin, D
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 0221-20463862


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung