Home / Startseite

 


 

NEWS

 

Ankommen und Hiersein – was Menschen bewegt - Schreibwettbewerb entschieden


Die besten Einsendungen beim Zeitzeugenpreis Berlin-Brandenburg werden am 22. Juni 2011 im Roten Rathaus vorgestellt und prämiert


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Kunst / Kultur vom 17.06.11 - 12:19 Uhr:

 

Wie ist es, wenn Menschen ankommen; hier in Berlin und Brandenburg? Fühlen sie sich dann gleich angenommen, entwickeln sie sofort Heimatgefühle? Wie verbunden sind sie mit dieser Region? In den Beiträgen zum Zeitzeugenpreis Berlin-Brandenburg kann in Kürze nachgelesen werden, wie sich die Berliner und Brandenburger fühlen – als Einheimische oder Zugereiste.


Die Jury des Schreibwettbewerbs hat aus einer Fülle an Einsendungen, die sich mit dem Thema „Ich bin (k)ein Berliner/Brandenburger beschäftigen, die interessantesten ausgewählt. In einer Woche, am 22. Juni 2011, werden die Beiträge prämiert. Dann findet im Roten Rathaus von Berlin die Preisverleihung des diesjährigen Zeitzeugenpreises Berlin-Brandenburg 2011 statt, für den der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck die Schirmherrschaft übernommen haben.

Zu den Einsendungen, die ganz vorn im Ranking liegen, gehören Beiträge, in denen spannende interkulturelle Begegnungen beschrieben werden – und zwar sowohl zwischen verschiedenen Nationalitäten als auch zwischen den Menschen in Ost und West. Damit wird wieder einmal deutlich, dass selbst mehr als zwanzig Jahre nach dem Mauerfall die Auseinandersetzung der Menschen mit ihrer jüngsten Geschichte andauert.

Die Jury zeigte sich von der Qualität der Texte „sehr beeindruckt“ und lobte „die unterschiedliche Herangehensweise der Teilnehmer“. Der Verleger Dr. Johann-Friedrich Huffmann, Initiator des Schreibwettbewerbs, betonte die „Authentizität und Emotionalität der Beiträge, die berühren und den Leser an den persönlichen Erlebnissen unmittelbar teilhaben lassen“. Viele Arbeiten stünden in einem geschichtlichen Kontext, „was sie schon deshalb als Zeitzeugnisse qualifiziert“.

In der Jury vom Zeitzeugenpreis Berlin-Brandenburg 2011 wirkten Manfred Füger und Rolf Schütte, die Protokollchefs der Landesregierungen mit, ferner Thessi Aselmeier von der Zeitzeugenbörse, Prof. Dr. Klaus Hurrelmann von der Hertie School of Governance, Kathrin Kowarsch vom Frieling-Verlag, Dr. Andreas Ludwig vom Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR, Dr. Martina Weinland von der Stiftung Stadtmuseum Berlin und Dr. Martina Weyrauch von der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung sowie die Journalisten Henry Lohmar (Märkische Allgemeine Zeitung) und Ulli Zelle (rbb).

Die Preisverleihung am 22. Juni 2011 um 19.30 Uhr im Großen Saal des Roten Rathauses in Berlin-Mitte ist eine öffentliche Veranstaltung. Der Eintritt ist frei. Die mit der Skulptur „Buch der Erinnerung“ des Metallkünstlers Achim Kühn sowie mit Gutscheinen für die Publizierung prämierten Arbeiten werden zusammen mit weiteren herausragenden Beiträgen einige Wochen nach der Preisverleihung in einer Anthologie veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Zeitzeugenpreis Berlin-Brandenburg gibt es im Internet unter zeitzeugenpreis.de

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!

Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: Frieling Verlag Berlin Zeitzeugen: Sind sie gerne ein Berliner oder Brandenburger?...
Startschuss für sächsischen Literaturwettbewerb zur Buchmesse Leipzig...
Barrierefreiheit bei dem Linuxbetriebssystem Ubuntu - ein Fachartikel in der C't...
Intelligent Core® Marken Sinnspruch, der Geist ist, der bewegt, ins Leben gerufe...
Flüchtlingshilfe: Bürgerstiftung Erlangen plant einen öffentlichen Kerzenmarsch ...
Arbeiten können noch bis zum 15. Januar eingereicht werden ...
Kunst bewegt Menschen. Ein Licht ins Dunkel Charity Event....
Weder-Transport bewegt... und steht für zuverlässige sowie verantwortungsbewusst...
Joystick - eine assistive Technologie die nicht nur für Menschen mit Behinderung...
KissMe-Cafe - entspannte Atmosphäre auf dem Weg zu neuen Freunden und dem Traump...
Anschrift: Frieling-Verlag Berlin
Rheinstraße 46
12161 Berlin
Telefon: (030) 766 99 90
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.zeitzeugenpreis.de
Ansprechpartner/in: Bernd Schwintowski
Position: Presse

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Bernd Schwintowski
Firma: Schwintowski Communications
Anschrift: Kastanienallee 29, 14050 Berlin, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: +49 (0)30 30 100 100


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung