Home / Startseite
Online Kredit Beantragen mit Funding Circle

 


 

NEWS

 

Auslandsaufenthalte – warum nutzen nicht mehr Jugendliche die Angebote?


Für Bildungsberater ist der längerfristige Auslandsaufenthalt (ab 3 Monaten) für Schüler, Jugendliche und Studenten der absolute Bildungsturbo.


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Beruf / Bildung vom 02.04.12 - 10:22 Uhr:

 

ast-berufsbekleidung.de

 

Fast ausnahmslos alle Rückkehrer haben sich positiv verändert. Am besten ist es bei der Rückkehr zu beobachten: Es beginnt bei der Körpersprache (aufrechter Gang, leuchtende Augen, sympathische Ausstrahlung) und zeigt sich später vor allem auch beim multikulturellen Verständnis.


Solche Erfahrungen wie Anpassung, Auseinandersetzung mit neuen Kulturen und das Gefühl erleben, fremd zu sein, haben die Rückkehrer geprägt.

Nach längerfristigen Auslandsaufenthalten kommen die Jugendlichen zurück und die Weichen sind in die richtige Richtung gestellt. Das heißt aber nicht, dass man sich nun zurücklehnen kann. Aber es fällt vieles leichter, weil die Einstellung stimmt und die Rückkehrer auch belastbarer geworden sind. Dort, wo Mitschüler bzw. Kommilitonen Probleme sehen, gibt es für Auslandserfahrene oft keine.

Die Persönlichkeit hat sich im Eiltempo entwickelt, weil die Jugendlichen im Ausland viele Entscheidungen selbst treffen mussten, da Eltern und Freunde nicht anwesend waren. Außerdem konnten sie sich, ohne ihre Familie an der Seite, neu entdecken und neu definieren. Meist zeigt sich diese Entwicklung auch darin, dass viele nach ihrer Rückkehr einen neuen Freundeskreis aufbauen. Die Daheimgebliebenen sind eben „sitzengeblieben“.

Aber warum nutzen nicht mehr junge Leute/Eltern die vielen Bildungsangebote fürs Ausland, wenn diese so viele entscheidende Vorteile mit sich bringen? Was kann also gemacht werden, dass mehr Jugendliche auf ihrem Bildungsweg einen Abstecher ins Ausland nehmen? Was fehlt den Beteiligten an Informationen oder fehlt ein direkter Ansprechpartner? Ist es die Finanzierung? Oder gibt es bei Eltern die Angst, dass ihr Kind im Ausland scheitern könnte oder ihm etwas zustößt?

Erfahrungen, Meinungen und Ansichten zu diesen Thema interessieren nicht nur Schüler und Studenten, sondern auch Eltern, die meist die Finanzierung stemmen müssen.

Erfahrungen und Meinungen zum Thema: blog.bildungsdoc.de/warum-gehen-immer-noch-viel-zu-wenige-jugendliche-ins-ausland

bildungsdoc ist ein Bildungsservice für Eltern, Schüler, Studenten, Azubis und Erwachsene. Sie alle finden hier einfach und schnell objektive Informationen zu Bildungsthemen, Bildungsangeboten, Bildungsanbietern bzw. Bildungseinrichtungen. Zu allen Bildungsmaßnahmen werden auch passende Finanzierungsmöglichkeiten, inklusive Förderprogramme vorgestellt. Das können u.a. Zuschüsse (Geldgeschenke) und/oder zinsgünstige Darlehen sein. Bildungsinformationen, Bildungsangebote und Bildungsberatung gibt es für: Auslandsaufenthalte, Schule, Studium, Berufsausbildung, Jobsuche und Weiterbildung.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!
  
Titel: Auslandsaufenthalte – warum nutzen nicht mehr Jugendliche die Angebote? 5.0 / 5 [ Bei 1 Bewertungen ]
Diesen Artikel kommentieren und/oder bewerten


von: Kevin Egger
Ich war für 6 Monate in Kanada und kann aus eigener Erfahrung berichten, dass - sprachlich gesehen - nichts besser ist, als ein längerer Aufenthalt im Ausland, wo man sich die notwendige umgangssprachliche Routine live aneignen kann.
weitere Kommentare anzeigen

 


Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: bildungsdoc Auslandsaufenthalte als Bildungsturbo nutzen. Warum scheitern daran so viele Jug...
bildungsdoc® - Infoportal Auslandsaufenthalte für Schüler, Jugendliche & Erwachs...
Bildung – Erfolgreiche Auslandsaufenthalte werden rechtzeitig geplant...
Gap Year – warum sollte man eine Auszeit nehmen, was bringt sie?...
Bildung | Auslandsaufenthalte als Bildungsturbo – warum nicht für alle ALLE? ...
Multi-Sprachenjahr – Eine Auszeit nehmen zum Sprachen lernen ...
Au Pair im Ausland - kein Urlaub, sondern ein verantwortungsvoller Job ...
Was tun nach dem Abi, nach der Schule – zur Orientierung ins Ausland gehen?...
Punktsuche.de - die Suchmaschine für Teenager: Bring deine Suche auf den Punkt!...
CreditPlus jetzt auch in Bielefeld: Spezialist für Konsumentenkredite eröffnet ...
Anschrift: Theodor-Friedrich-Weg 4
01279 Dresden
Telefon: 0351/2543405
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://blog.bildungsdoc.de/warum-gehen-immer-noch-viel-zu-wenige-jugendliche-ins-ausland/
Ansprechpartner/in: Horst Rindfleisch
Position: Inhaber

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Horst Rindfleisch
Firma: bildungsdoc®
Anschrift: Theodor-Friedrich-Weg 4, 01279 Dresden, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon:


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung