Home / Startseite

 


 

NEWS

 

Barrierefreie Informationen für Alle - GWW Homepage in Leichter Sprache


Die neue Homepage der GWW ermöglicht jetzt jederzeit das Umstellen auf Leichte Sprache - ein Schritt in Richtung barrierefreier Informationspolitik.


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Vereine / Verbände vom 04.09.12 - 09:45 Uhr:

 

Die neu gestaltete Homepage der Gemeinnützigen Werkstätten und Wohnstätten GmbH (kurz: GWW) ermöglicht ihren Besuchern jederzeit das Umstellen auf Leichte Sprache. Mit dieser freiwilligen, innovativen Maßnahme unterstreicht das gemeinnützige Unternehmen seinen bundesweiten Vorbildcharakter, nicht nur hinsichtlich der angebotenen Dienstleistungen und Produkten, sondern auch in ihrer Informationspolitik.


Reutlingen / Gärtringen (04.09.2012).

Gegründet von 17 Organisationen und Institutionen ermöglicht die gemeinnützige Gesellschaft Menschen mit Behinderung eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. In den Landkreisen Böblingen und Calw unterhält die GWW hierzu knapp 20 Einrichtungen und ermöglicht es so über 1000 Menschen mit Behinderung einer Beschäftigung nachzugehen. In ihren Wohnheimen stehen knapp 350 Wohnplätze zur Verfügung. Fast 700 Mitarbeiter begleiten die Menschen mit Behinderung dabei unterstützend und bieten bedarfsgerechte Hilfeleistungen. In ihren Werkstätten bietet die GWW höchste Qualitätsstandards und fungiert als zuverlässiger Partner führender Industrieunternehmen.

In ihrer sozialen Verantwortung, ihrem Streben nach einer gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe für Menschen mit Behinderung, legt die GWW viel Wert auf Bildung und einen dementsprechend barrierefreien Zugang zu ihren Onlineangeboten für alle Menschen. In dieser Hinsicht nimmt die Gesellschaft in der Umsetzung der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) eine Vorreiterrolle ein. Um dies zu erreichen, wurde die neue Website der GWW neben allgemeiner Sprache auch in Leichter Sprache verfasst. So sollen alle Informationen Menschen mit Lernschwierigkeiten oder geistigen Benachteiligungen verständlich und übersichtlich zur Verfügung stehen.

Die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) besagt, dass „für jegliche Inhalte die klarste und einfachste Sprache verwendet werden soll, die angemessen ist.“ Nicht behördliche Angebote sind von dieser Verordnung nicht betroffen. Aus diesem Grund ist der Zugang zu Informationen in der Bundesrepublik im Vergleich zu anderen Staaten noch mit hohen Barrieren verbunden. Die GWW möchte ein Zeichen setzen und informiert daher über sich und ihre Angebote auch in Leichter Sprache.

Leichte Sprache soll dabei einigen einfachen Regeln folgen. So sollen lange Sätze mit mehr als 15 Wörtern in mehrere Sätze unterteilt werden. Jeder dieser kurzen Sätze soll nur eine Aussage enthalten. Fremdwörter, sowie Fachausdrücke, gilt es zu vermeiden. Schwierige Wörter sollen durch Beispiele und Vergleiche erklärt werden. Des Weiteren dienen Bilder sowie ein großes und klares Schriftbild dem Verständnis von Texten (näheres hierzu unter: de.wikipedia.org/wiki/Leichte_Sprache).

Der Einsatz Leichter Sprache verbessert die Verständlichkeit von Texten und ermöglicht einen barrierefreien Zugang zu Informationen, Bildung und Wissen. Hiervon geht eine integrative Leistung für Menschen mit Lernschwierigkeiten und geistigen Behinderungen aus. Nutznießer können aber alle Menschen sein, wenn beispielsweise kompliziert formulierte Texte, wie Gesetze oder öffentliche Verordnungen in Leichter Sprache verfasst und umformuliert werden.

Bei der Umsetzung ihres neuen Internetauftritts wagt die GWW einige außergewöhnliche Schritte. So berücksichtigt der gemeinsam mit der Reutlinger Agentur Wagnerwagner ausgearbeitete neue Internetauftritt die unterschiedlichen Sichtweisen der Besuchergruppen. Ein Industrieunternehmen interessiert sich für andere Details, als die Angehörigen eines Menschen mit Behinderung. Durch den Einsatz einer Unternehmensseite sowie mehrerer Microsites wird eine zielgruppenspezifische Informationspolitik ermöglicht.

Die größte Besonderheit des Internetauftritts der GWW ist jedoch das ausgesprochene Ziel eines barrierefreien Zugangs zu allen Informationen der eigenen Website. Dies soll erreicht werden durch die unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten, die es ermöglichen, die Homepage an die individuellen Fähigkeiten anzupassen. Die Sprache kann problemlos von allgemeiner Sprache auf Leichte Sprache umgestellt werden. Diese Umstellung kann zu jedem Zeitpunkt durchgeführt werden. So kann sich jeder Mensch, gemäß seinen individuellen Fähigkeiten, über die GWW, ihre Bildungsangebote sowie die angeboten Produkte und Dienstleistungen informieren. Neben Leichter Sprache kann die Schriftgröße der Homepage angepasst werden. Dies vereinfacht sowohl das Lesen für Menschen mit Sehschwierigkeiten und dient gleichzeitig dem Verständnis der Texte.

Für die GWW ist diese innovative Informationspolitik ein weiterer Schritt in Richtung barrierefreier Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe für alle Menschen. Bleibt zu hoffen, dass viele Unternehmen, Institutionen und Organisationen diesem Vorbild folgen.

Alle Informationen zur GWW findet man auf ihrer Homepage unter gww-netz.de

Die Agentur:
Die Reutlinger Agentur Wagnerwagner verschreibt sich seit Jahren erfolgreich der langfristigen Markenentwicklung, Markenführung und Markenpflege ihrer Kunden. Das 13-köpfige Team aus Kommunikations- und Betriebswirten, Designern, Informatikern, Mediengestaltern und Werbekaufleuten begleitet die Kunden dabei mit individuell ausgearbeiteten Ansätzen in der langfristigen Umsetzung von Kommunikationsstrategien, Werbekampagnen, Verpackungsdesign oder Optimierung des Internetauftritts. Wagnerwagner traut sich dabei, gewohnte Wege zu verlassen und sieht sich gerne als kreativen Think Tank. Was es noch nicht gibt, wird entwickelt. Wagnerwagner ist stolz darauf, eine der wenigen Agenturen in Deutschland zu sein, deren Arbeitsprozesse nach ISO 9001:2000 zertifiziert sind. Alle Informationen zu Wagnerwagner findet man im Internet unter wagnerwagner.de

Kontakt:
Wagnerwagner
Markus Winkle

Burkhardt+Weber-Straße 57
72760 Reutlingen
Telefon 07121 6969-270
Telefax 07121 6969-299
E-Mail mail@wagnerwagner.de
markus.winkle@wagnerwagner.de
wagnerwagner.de

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!

Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: Barrierefreie Softwareentwicklung erklärt mit einem Youtube-Video von Marlem-Sof...
Barrierefreie Softwareentwicklung mit den Programmiersprachen Java und C# schaff...
Barrierefreie Softwareentwicklung mit der Programmiersprache Java und C# wird no...
Barrierefreie Hotels für einen erholsamen Sommerurlaub im Jahr 2018...
Barrierefreiheit mit Java – Markus Lemcke referierte beim Accessibility Day der ...
Internationalisiertes CRM FABIS basic für globale Märkte als lokalisierte Lösung...
Barrierefreiheit bei Wordpress als Kurs in der Volkshochschule Reutlingen...
Barrierefreiheit in der Informatik gibt es jetzt auch auf Youtube – ein Unterneh...
Barrierefreiheit in der Informatik – Lexikon der Behinderungsarten aus Reutlinge...
Barrierefreie Softwareentwicklung mit Javafx – Artikel auf heise/developer...
Anschrift:
Telefon:
E-Mail:
Homepage:
Ansprechpartner/in:
Position:

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Markus Winkle
Firma: Agentur für Kommunikation Wagnerwagner
Anschrift: Burkhardt+Weber-Straße 59, 72760 Reutlingen, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 07121 6969-270


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung