Home / Startseite

 


 

NEWS

 

Zoll warnt vor Sicherheitslücken bei der Exportkontrolle


Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) warnt: Eine unsauber durchgeführte Exportkontrolle kann zu Sicherheitslücken beim Außenhandel führen


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Wirtschaft / Gewerbe vom 26.11.12 - 15:05 Uhr:

 

Auch im Hinblick auf die derzeitigen politischen Entwicklungen, wie beispielsweise den Syrienkonflikt, gewinnt die Thematik immer stärker an Bedeutung. Aus diesem Grund veröffentlichte das BAFA im Juli 2012 ein umfangreiches Merkblatt zur innerbetrieblichen


Was muss ein Konzern beachten, der mit internationalen Geschäftspartnern zusammenarbeitet, und welche Risiken könnten mit dieser Kooperation einhergehen? Diese Fragen sollte sich jedes exportierende Unternehmen stellen. Denn das Thema Sicherheit spielt im Außenhandel eine immer größere Rolle. Aber auch bei Geschäftskontakten zu deutschen Firmen ist Vorsicht geboten. Der Grund: Alle terrorverdächtigen Personen, Unternehmen und Organisationen sind auf so genannten Sanktionslisten erfasst. Wer mit ihnen handelt, macht sich nach EU-Recht strafbar. Daher ist eine sorgfältige Überprüfung aller Kontakte wichtig. Diese kann sowohl manuell als auch IT-gestützt durchgeführt werden. Allerdings befinden sich auf den Sanktionslisten aktuell mehr als 18.000 Einzelpersonen und Organisationen – eine Überprüfung per Hand ist aufgrund dieser Vielzahl nicht mehr praktikabel. Abhilfe schaffen so genannte Compliance-Programme, mit denen sich beispielsweise die Sanktionsprüfung vollautomatisch abwickeln lässt.

Aktuell befinden sich eine Reihe unterschiedlicher Lösungen zur Exportkontrolle auf dem Markt. Zu den gängigsten Funktionen dieser Softwares zählt in erster Linie die automatisierte Prüfung der Geschäftskontakte – zum Beispiel vor jedem Warenversand. Darüber hinaus erhält der Nutzer eine E-Mailbenachrichtigung bei Treffern und kann jederzeit auf ein dauerhaft archiviertes Ergebnisprotokoll zurückgreifen.

Die passende Software für das eigene Unternehmen zu finden, stellt den ersten Schritt zu einer sicheren und transparenten Exportkontrolle dar. Dabei kann es hilfreich sein, eine Compliance-Anwendung erst einmal unverbindlich und kostenfrei zu testen. Genau das ermöglicht ab sofort ein Aktionsangebot des Softwareentwicklers BEO GmbH. Interessenten erhalten für 60 Tage uneingeschränkten Zugang zur Sanktionsprüfungssoftware des Versand- und Außenhandelsspezialisten.

Weitere Informationen zu der Aktion sowie das Anmeldeformular für den Probe-Account zur BEO-Sanktionsprüfung finden Interessenten unter beo-software.de/demo

BEO – das Unternehmen
Die BEO GmbH mit Hauptstandort in Endingen bei Freiburg hat sich auf Softwareprodukte und Dienstleistungen für die Bereiche Zollabfertigung und Versandabwicklung spezialisiert. 1987 vom Geschäftsführer Clemens Sexauer gegründet, beschäftigt das Unternehmen inzwischen mehr als 60 Mitarbeiter an vier Standorten. Die Produktlinien zur Zollabfertigung sowie zur Präferenzkalkulation und Sanktionsprüfung werden kontinuierlich an die aktuellen rechtlichen Vorgaben angepasst und gewährleisten für Anwender Rechtssicherheit und die permanente Einhaltung aktueller Vorschriften und Richtlinien. Für den Versand bietet BEO Softwareanwendungen für die Packstück-, Sendungs- sowie die Gefahrgutabwicklung an. Alle Softwareprodukte von BEO sind modular konzipiert und sowohl als Inhouse- als auch als webbasierte Mietlösungen (SaaS) verfügbar.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!

Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: BEO GmbH Neuer Onlinedienst von German Web Security sorgt für sichere Webseiten...
Zoll- und Exportwissen für IT-Anwender im neuen Seminarzentrum in Endingen...
BEO - Ein Vierteljahrhundert Sicherheit für Zoll und Versand...
Software überzeugt Expertenjury | Ausgezeichnet: BEO-Kunden-Information Zoll erh...
NTI führt Rackmount KVM-Einschub mit eingebautem USB DVI KVM-Switch ein...
Grenzüberschreitende Logistik: mehr Sicherheit durch anforderungsgerechte IT-Lös...
Softwaresicherheit im Fokus - Abgeordnete besuchen BEO GmbH...
Neuer Thermotransferdrucker BBP11 für Labor- und Industrie-Kennzeichnung...
Rechtssicherheit im Außenhandel nur mit ständig aktueller Software...
i.onik: Tablets mit Android "made in Germany" gehen in die zweite Runde ...
Anschrift: Ensisheimer Str. 6–8
79346 Endingen
Telefon: 07642-900 30
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.beo-software.de
Ansprechpartner/in: Clemens Sexauer
Position: Geschäftsführer

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Clemens Sexauer
Firma: BEO GmbH
Anschrift: Ensisheimer Str. 6-8, 79346 Endingen, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 07642-9003-0


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung