Home / Startseite

 


 

NEWS

 

Polnisches Übersetzungsbüro und maschinelle Übersetzungsprozesse


Wäre es schon sinnvoll, heutzutage maschinelle Übersetzungsprozesse bei einer mittelständischen Übersetzungsagentur oder in der Übersetzungsbranche einführen?


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Industrie / Handel vom 16.06.19 - 09:27 Uhr:

 

 

In dieser Pressemitteilung wird eine These gestellt, ob man maschinelle Übersetzungsprozessen in einer mittelständischen polnischer Übersetzungsagentur einführen kann. Wie sollte dann eigentlich ein typischer Workflow aussehen?


Es ergibt keinen Sinn, die Augen vor der wachsenden Verbreitung von maschinelle Übersetzungsprozessen (MT) zu verschließen. Womit nicht bestritten werden soll, dass man trotz kostenintensiver F&E-Bemühungen ob der Qualität der Ergebnisse noch häufig den Blick abwenden möchte. Die wachsende Akzeptanz von MT ist dem aktuellen ökonomischen Klima (Geiz ist geil, Gratis noch geiler!) und der alarmierenden Gleichgültigkeit gegenüber sprachlichen Auflösungserscheinungen geschuldet.

Die insgesamt aber noch zaghafte Implementierung von MT in der Übersetzungsbranche liegt u.a. daran, dass MT oft als Jobkiller betrachtet wird. In wirtschaftlich unsicheren Zeiten neigen Unternehmen in Europa dazu, sich mit einem "weiter so wie bisher" durchzuwursteln, bei gleichzeitiger Vermeidung von Streit mit den Lieferanten, sofern dies überhaupt möglich ist.

Man will optimistisch nach vorne schauen auf eine Zeit, in der die Euro-Krise vergessen, MT-optimierte Durchlaufzeiten und Margen hingegen eine Dimension erreicht haben, die Agenturen, Kunden und Freiberufler dazu bringt, sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen.

Einführung von maschinellen Übersetzungsprozessen
Kleine, agile Übersetzungsagenturen sind zumeist ganz vorn dabei, wenn es um gutes Projektmanagement, effiziente Nutzung von Translation Memory (TM) und schnelle Auslieferungen geht, sind jedoch bisher nicht als Standartenträger der MT-Technologie in Erscheinung getreten. Die Mehrheit der Agenturen hat noch keine Möglichkeit gefunden, die Produktivität des Workflows durch MT zu steigern, ohne die Freiberufler zu vergraulen oder die Qualität der Arbeitsergebnisse zu verwässern.

Im Gegensatz dazu haben viele große Unternehmen das Geld zur Implementierung selbst hochwertiger MT-Technologie quasi in der Portokasse. Umso erstaunlicher, dass viele Führungskräfte keinerlei Bedenken haben, selbst wichtigste Geschäftsdokumente, von der Präsentation bis zur Spezifikation, mit Google Translate oder Microsoft Translator erstellen zu lassen. Echtes Geld für eine im Internet kostenlos abrufbare Leistung zu bezahlen, scheint vermutlich lächerlich.

Bei Freiberuflern könnte man große psychologische Barrieren gegenüber fortschrittlicher MT-Technologie vermuten. Doch ist die Haltung gegenüber MT, vorsichtig formuliert, widersprüchlich. Kaum ein Freiberufler findet sich bereit, MT-Material geringer Qualität nachzuarbeiten; und doch erlebt man auch, dass trotz geringer Qualität Online-Übersetzungsdienste zur Steigerung der eigenen Produktivität zum Einsatz kamen, sobald das Gefühl aufkam, nicht überprüft zu werden.

Preisnachlässe gemeinsam aushandeln

Heute könnte ein typischer Workflow wie folgt aussehen:
Erstens wird die Quelldatei unter Verwendung eines TMs vorübersetzt. Zweitens werden die Segmente ohne geeigneten TM-Match mit MT übersetzt. Drittens wird die nun komplett vorübersetzte Datei an einen Übersetzer zur Nachbearbeitung geschickt.

Aber während es genaue Preisabsprachen für TM-Matches gibt, gibt es für "MT-Matches" i.d.R. nichts Vergleichbares, und damit ist Ärger praktisch vorprogrammiert.
Es ist nicht einfach, faire Preise für eine Nachbearbeitung festzulegen, wenn es keinen Maßstab für eine MT-Qualität gibt, die von einem Segment zum nächsten stark variieren kann.

Die Sache wird unangenehm, sobald ein Übersetzungskunde vermutet, dass er am Ende mehr als nötig zahlte, da die MT-Qualität hoch war, während jedem Freiberufler die MT- Qualität suspekt erscheinen wird, was zu der Annahme führt, dass die Entlohnung weniger als fair sein wird.

Deshalb braucht man eine genaue, faire und transparente Methode zur Berechnung von Preisnachlässen. Man merkt schon, dass die maschinelle Übersetzungsprozesse jährlich steigern. Viele Übersetzungsagenturen sind dafür schon vorbereitet.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!

Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: DOLMATIO.DE ÜBERSETZUNGSBÜRO SKRIVANEK NACH EUROPÄISCHER QUALITÄTSNORM EN 15038 ZERTIFIZIER...
Von Freiburg nach Oxford - Übersetzungsbüro Peschel eröffnet Zweitbüro in Oxford...
LUND Languages bietet nun noch besseren Übersetzungsservice...
Technische Übersetzung in Deutsch Englisch und anderen Sprachen durch Techni-Tra...
Übersetzungsbüro: Fachliche Spezialisierung im Fachgebiet Feinmechanik...
beo Gesellschaft für Sprachen & Technologie mbH gründet eine Niederlassung in Be...
Online Wörterbuch für Technik – Techni-Translate kooperiert mit silex technology...
Skrivanek eröffnet neue Branche in Brasiliens größter Stadt Sao Paulo...
Übersetzungsbüro Skrivanek: Fachübersetzungen aus dem Dänischen und ins Dänische...
Wörterbuch für Technik in zahlreichen Sprachen – Dictindustry.de...
Anschrift: Rzeznicza 5c
58-200 Dzierzoniow
Telefon: 0048 519 591 300
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: https://dolmatio.de
Ansprechpartner/in: M.A. Tomasz Seremak
Position: Geschäftsführer

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Tomasz Seremak
Firma: dolmatio.de
Anschrift: Rzeznicza 5C, 58200 Dzierzoniow, Polen
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 0048 519 591 300


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung