Home / Startseite

 


 
Für eine höhere Netzstabilität erweitert und erneuert E.DIS den Netzverknüpfungspunkt Bentwisch.

NEWS

 

Stromnetz von E.DIS: Noch höhere Stabilität rund um Rostock


Der Netzverknüpfungspunkt von E.DIS in Bentwisch wird ertüchtigt. Hintergrund ist die Energiewende. Informationen zu Netzsicherheit: e-dis.de.


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Umwelt / Energie vom 20.01.20 - 14:08 Uhr:

 

Demmin. Als verlässlicher und langjähriger Partner in Mecklenburg-Vorpommern liegt dem Netzbetreiber E.DIS die Versorgungssicherheit und Netzstabilität der Region sehr am Herzen. Da der Anteil der Erneuerbaren Energien im Stromnetz von E.DIS kontinuierlich steigt, treibt der Netzbetreiber den Netzausbau weiter voran.


In dieses Bauprojekt am Stromnetz investiert der Netzbetreiber zehn Millionen Euro. Zuvor hat E.DIS bereits die Hochspannungsleitungen nach Wismar, Güstrow, Ribnitz-Damgarten und zum Überseehafen Rostock vollständig erneuert. Wer sich über den Netzausbau, die Energiewende und Digitalisierung des Stromnetzes informieren möchte, klickt auf e-dis.de. Für das Gelingen der Energiewende und einen sicheren Netzbetrieb rund um Rostock erweitert und erneuert E.DIS derzeit den Netzverknüpfungspunkt in Bentwisch.

In Bentwisch bei Rostock liegt der zentrale Knotenpunkt des 110-Kilovolt-Hochspannungsnetzes von E.DIS zum 380-Kilovolt-Höchstspannungsnetz des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz. Der Netzbetreiber E.DIS versorgt von hier aus das Netzgebiet rund um Rostock sowie das naheliegende Hinterland der Küste in Mecklenburg-Vorpommern sicher und zuverlässig seit vielen Jahren mit Strom und ist in der Region tief verwurzelt.

Da immer mehr Anlagen Strom aus Erneuerbaren Energien in das Stromnetz von E.DIS einspeisen, muss an sonnen- und windreichen Tagen ein Großteil der Energie über den Netzverknüpfungspunkt Bentwisch abtransportiert werden. Wird also mehr Strom in der Region rund um Rostock produziert als vor Ort verbraucht werden kann, fließt er sicher über das Höchstspannungsnetz von 50Hertz in die energiehungrigen Ballungsgebiete in West- und Süddeutschland. Hintergründe zur Netzsicherheit, zu Erneuerbaren Energien und zur Partnerschaft von E.DIS mit den Kommunen sind unter e-dis.de zu finden.

Im Netzverknüpfungspunkt in Bentwisch werden aktuell 950 Megawatt Strom aus Erneuerbaren Energien eingespeist. Knapp die Hälfte wird über das Stromnetz von E.DIS sicher und zuverlässig an die angeschlossenen Haushalte und Betriebe in der Region rund um Rostock verteilt. Bis zu 500 Megawatt Strom werden über das Übertragungsnetz von 50Hertz abtransportiert. Als verlässlicher Partner leistet E.DIS einen wichtigen Beitrag zur Netzstabilität und Versorgungssicherheit in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg und genießt das Vertrauen der Menschen vor Ort.

Gemeinsam mit 50Hertz bringt E.DIS die dezentrale Energieerzeugung und somit die Energiewende weiter voran. Weitere Infos zur Netzsicherheit und das Bauprojekt in Bentwisch gibt es unter svz.de/lokales/rostock/landkreis-rostock/Bauvorhaben-in-Bentwisch-Werk-wird-fuer-die-Zukunft-fit-gemacht-id26921752.html

Über E.DIS

Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg undMecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometernein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgsauf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 Kilometerlanges Gasleitungsnetz.

In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großenStandorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen.Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region.Mit ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist dieE.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!

Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: E.DIS Netzausbau zwischen Rostock und Güstrow bei E.DIS für Erneuerbare Energien ...
Ausstellungseröffnung: Short Cuts Part III: MännerWochenende...
Standorterweiterung: Forschung am Baltic College Rostock...
Handball-Bundesliga: HC Erlangen gastiert an der Ostsee beim HC Empor Rostock...
Rostock im Focus von Pro7 3 Bewerber 1 Job , steht jetzt das Unternehmen Nordcon...
E.DIS: Neues Umspannwerk steigert Versorgungssicherheit...
Ammonit Wind Tunnel erfolgreich von der DAkkS akkreditiert und von MEASNET anerk...
Energiewende: Digitalisierung der Netzauskunft bei E.DIS...
Ausbildung beim Netzbetreiber E.DIS gegen den Fachkräftemangel...
HC Erlangen feiert zweiten, spektakulären Auswärtssieg in Folge...
Anschrift: Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
Telefon: Tel.: 03361-70-0
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: https://www.e-dis.de
Ansprechpartner/in: Hannes Hobitz
Position: Referent Unternehmenskommunikation

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Rafael Pilsczek
Firma: PPR Hamburg
Anschrift: Sinstorfer Kirchweg 18, 21077 Hamburg, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 04032808980


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung