Home / Startseite

 


 

NEWS

 

Die „Norwegische Lösung“ - totales Rauchverbot während der Arbeitszeit


In der Verwaltung der Norwegischen Stadt Stavanger brechen harte Zeiten an für Raucher - Stunden ohne Glimmstängel...


NEWS-EINTRAG aus der Kategorie Wirtschaft / Gewerbe vom 17.02.09 - 13:55 Uhr:

 

Für die städtischen Angestellten in Norwegens viertgrößter Stadt soll bald ein totales Rauchverbot während der Arbeitszeit gelten. Wenn die Pläne der Bürgermeisterin Inger Østensjø umgesetzt werden, dürfen die Mitarbeiter nicht einmal während ihrer Pausen rauchen.


Ein ähnlicher Vorstoß war bereits 2004 in der Kommune Levanger gescheitert: Der Präsident der Provinz Nord-Trøndelag hatte die Vorschrift wieder aufgehoben, da diese gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstoße.

Nun unternimmt die Stadt Stavanger einen erneuten Versuch. Eine gesundheitliche und psychologische Begleitung soll es den Mitarbeitern der Stadtverwaltung erleichtern, nicht nur während der Arbeitszeit auf ihr Laster zu verzichten. Denn dies ist das erklärte Ziel der Verbots-Befürworter: „Die meisten wollen ja aufhören. Ein umfangreiches Verbot kann ihnen den letzten nötigen Anstoß geben“, so etwa Gewerkschafter Kjell Solbo, Vertreter der öffentlichen Angestellten.

Dass – im Gegensatz zur „norwegischen Lösung“ – für einen rauchfreien Arbeitsplatz keinerlei Persönlichkeitsrechte eingeschränkt werden müssen, beweist seit fast zwanzig Jahren das Lüner Unternehmen Green-Line. Mit wegweisenden Konzepten und Entwicklungen im Technischen Nichtraucherschutz ermöglicht Green-Line Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen eine sozialverträgliche Umsetzung des Nichtraucherschutzes am Arbeitsplatz.

Ob durch der Einrichtung von Raucherräumen oder Raucherkabinen – hocheffiziente Filtertechnik von Green-Line schützt Mitarbeiter und Kunden sicher vor Geruchsbelästigung oder schädlichen Stoffen aus dem Tabakqualm. Und die rauchenden Mitarbeiter haben einen Ort, an dem sie ohne schlechtes Gewissen ihre Zigarettenpausen verbringen können.

Weitere Informationen unter green-line.de


Bild: Ingrid Ruthe / Pixelio

Textlänge: 1.692 Zeichen (ohne Leerzeichen), 1.929 Zeichen (mit Leerzeichen)

Die Verantwortung und rechtliche Belangbarkeit dieses Artikels liegt ausschließlich beim unten genannten Redakteur!

Kontaktangaben zu diesem News-Artikel:   Ähnliche News:
Firma: GRT Wuttke GmbH Nichtraucherschutz kontrovers: Werden Rauchverbote bald überflüssig?...
Akzeptanz für das Rauchverbot in der Gastronomie nimmt zu!...
Geschlossene Raucherkabinen als abgetrennte Raucherräume anerkannt!...
Lingo24 lanciert neue Websites für skandinavische Länder...
Mitglieder der Auto-Community autoki.de: generelles Rauchverbot in Privat-PKW...
Schummeln beim Rauchverbot – die kreativen Tricks der Wirte...
Immonet-Redaktionsservice: Zoff um den blauen Dunst - Was Raucher in Mietwohnung...
Nichtraucherschutzgesetz – e-Zigarette aktuell noch nicht erfasst...
Ein neues Handbuch für ganz Ausgeschlafene helfende Hände...
Beim Nichtraucherschutz im Mittelfeld – Deutschland im internationalen Vergleich...
Anschrift: Cappenberger Str. 51
44534 Lünen
Telefon: 02306/76540
E-Mail: an Kontakt schreiben
Homepage: http://www.green-line.de
Ansprechpartner/in: Lothar Wuttke
Position:

Angaben zum verantwortlichen Redakteur:
Name: Lothar Wuttke
Firma: GRT Wuttke GmbH
Anschrift: Cappenberger Str. 51, 44534 Lünen, Deutschland
E-Mail: an Redakteur schreiben
Telefon: 02306-76540


Kategorien: Banken / Finanzen | Beruf / Bildung | Bücher / Literatur | Computer / Internet | Freizeit / Spiel / Hobby | Gesellschaft / Personalien | Gesundheit / Medizin | Grundstücke / Immobilien | Handwerk / Bau | Industrie / Handel | Kunst / Kultur | Marketing / Werbung | Medien / Zeitungen | Nachrichten / Telekommunikation | Politik | Produkte / Innovationen | Recht / Gesetz | Reisen / Verkehr / Unterkünfte | Show / Unterhaltung | Software / Technik | Sonstiges | Sport / Wettkampf | Umwelt / Energie | Vereine / Verbände | Wirtschaft / Gewerbe | Wissenschaft / Forschung